Ausgrabungen per Mausklick – Wikipedia trifft Archäologie

Archäologen rekonstruieren in geduldiger Kleinstarbeit die Vergangenheit des Menschen. Ihre Forschungsergebnisse dienen den Natur- sowie Kulturwissenschaften. Damit die Leistungen der Altertumswissenschaftler die adäquate Aufmerksamkeit erhalten, wird  Wikipedia nach der erfolgreichen Tagung Wikipedia trifft Altertum 2011 an der Universität Göttingen die Tagungsreihe 2013 fortsetzen mit der Veranstaltung:

Wikipedia trifft Archäologie. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Archäologien.

Kooperationspartner bei der Tagung sind das Deutsche Archäologische Institut (DAI) und der Verein Wikimedia Deutschland.

Mit der Einrichtung der Stelle eines Wikipedian in Residence im Sommer 2012 haben das DAI und die Wikimedia-Projekte eine neue Ebene bei der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und enzyklopädischer, populärer Wissensvermittlung erreicht. Dabei sollte nicht nur den Mitarbeitern des DAI ein Blick hinter die Kulissen der Wikipedia gegeben werden – und anders herum – nein, es wurden auch weitere Projekte darüber hinaus angestoßen, so als bisheriger Höhepunkt die Erstellung einer interaktiven Limeskarte, die in einer ersten Form auf der Tagung in Berlin präsentiert werden soll.

Die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte sowie die Vermittlung archäologischen Wissens und der Nachbardisziplinen wie Numismatik oder Epigraphik in den Projekten soll der Mittelpunkt der Tagung sein, es wird aber auch über die Grenzen des engen Themas geschaut. Angesprochen sind alle Fachwissenschaftler aber auch Interessierte aus den entsprechenden archäologischen und altertumswissenschaftlichen Disziplinen, zudem Wikipedia-Autoren- und Interessierte, Studenten, Lehrer und andere Interessierte.

Anmeldungen für die Tagung sind noch bis zum 15. Februar 2013 möglich, eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Ort: Berlin
Datum: 22.02.2013-23.02.2013
Kontakt: Marcus Cyron, Wikipedian in Residence beim Deutschen Archäologischen Institut

Weitere Informationen und das Programm finden Sie alsbald hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.